DigitalWatchBlog

Analytics / Tag Manager

Tutorial: Klicks in Google Analytics erfassen

Im ersten Tutorial haben wir den Tag Manager eingerichtet und den Google Analytics Code auf der Website veröffentlicht. Der Tag Manager kann aber einiges mehr als „nur“ einzelne Tracking-Codes auf der Website veröffentlichen. Im Tag Manager können eine Vielzahl, wenn nicht sogar unendliche Messpunkte erfasst und an weitere Tools, wie beispielsweise Google Analytics weitergegeben werden. Hier gehts zum ersten Tutorial.

In diesem Tutorial zeige ich, wie ihr Klicks auf externe Links aus der Website mit Google Analytics messen könnt.

1. Die integrierten Variablen im Tag Manager aktivieren

Der Tag Manager hat von Haus aus bereits einige Variablen, welche mittels Klick aktiviert werden können. Diese müssen nicht extra unter Variablen erstellt werden. Damit wir nun die Klicks messen können, müssen wir im Workspace unter Variablen die Klick-Variablen aktivieren.

Dazu öffne den Bereich Variablen und klicke unterhalb des Titels „integrierte Variablen“ auf „Konfigurieren“.

Nun erscheint am rechten Rand eine Auswahl der verschiedenen Variablen.

Aktiviere alle Variablen unterhalb des Titels „Klicks“. Diese werden nun in der Liste der integrierten Variablen durch den Tag Manager hinzugefügt und stehen dir nun für die weiteren Schritte zur Verfügung.

 

2. Trigger für die Klicks einrichten

Als nächstes müssen wir im Workspace in den Bereich Trigger wechseln. Diese Liste ist aktuell noch leer, da der Trigger für die Seitenaufrufe von Google Analytics aus dem ersten Tutorial ein fester Bestandteil des Universal Analytics- Tags ist.

Nun erstellen wir einen neuen Trigger mittels Klick auf „Neu“.
Dazu kannst du dem Trigger einen Namen geben. Ich habe diesen nun „externe Links“ genannt. Mit Klick auf das Icon im Feld Triggerkonfiguration kannst du nun den Trigger-Typ definieren. Da wir nur spezifische Klicks wollen, wählen wir den Typ „Klicks – Nur Links“.

Nun haben wir den Trigger-Typ definiert. Unterhalb des Trigger-Typs findest du zwei Checkboxen. Die Checkbox „Auf Tags warten“ und „Bestätigung überprüfen“. Wir wählen die Checkbox „Auf Tags warten“ und geben als maximalen Wert 2000 Millisekunden ein. Das Problem von externen Links ist, dass sich diese oftmals im selben Fenster öffnen. Also verlässt der Nutzer die aktuelle Seite und es wird die externe Seite geladen. Da sich aber unser Tracking-Pixel auf unserer Seite befindet, und diese nicht neu geladen wird, kann der Tag Manager auch keine Informationen an Google Analytics senden. Mit der Option „Auf Tags warten“, verzögern wir die Weiterleitung um 2000 Millisekunden, bis mindestens der Header-Bereich der Website, wo sich das Tracking-Pixel befindet, geladen wurde und die Informationen weitergesendet hat.
Ist sichergestellt, dass die Links auf der Website immer in einem neuen Browserfenster oder Tab geöffnet werden, so hat der Tracking-Code in der Regel genügend Zeit, um zu laden. Somit muss die Option „Auf Tags warten“  nicht aktiviert werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es immer wieder Links gibt, die im selben Browser, bzw. Tab geladen werden.

Die Option „Bestätigen überprüfen“ lassen wir deaktiviert. Diese Funktion werde ich in einem weiteren Tutorial detaillierter erklären.

Nun kann bestimmt werden, auf welchen Seiten der Trigger aktiviert werden soll. Da wir alle ausgehenden Links tracken wollen, habe ich „Page URL“ enthält „/“ ausgewählt. Somit wird der Trigger auf allen Seiten ausgeführt. Möchte man beispielsweise nur einzelne Seiten oder sogar nur die Landingpage einer Kampagne tracken, so kann man statt „/“ die URL ohne Domain eintragen. Im Tag Manager ist das die Path URL, also alles nach den digitalwatchbloch.ch/… .

Weiter muss bestimmt werden, bei was der Trigger ausgelöst wird. Da wir die Klicks auf die externen Seiten messen wollen, aktivieren wir „Einige Klicks auf Links“. Dabei wird eine neue Auswahl unten angefügt, wo bestimmt werden kann, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit der Trigger ausgelöst wird. In unserem Beispiel wollen wir nur die externen Links messen, also wähle ich nun die Variable „Click URL“, welche wir zuvor unter den Variablen in Schritt 1 aktiviert haben. Zudem wähle ich als Operator „enthält nicht“ und gebe als Wert die Domain meiner Website an.

Nun wird der Trigger also auf allen Seiten der Website ausgeführt, wenn ein Klick auf einen Link passiert, welcher nicht die eigene Domain beinhaltet.

Wenn wir nun zurück in den Workspace gehen und dort auf Vorschau klicken, so sehen wir, dass einerseits unser Google Analytics Tracking Tag geladen wird, und bei einem Klick gibt es neu einen Event mit dem Namen gtm.linkClick. Dieser Event wurde zwar im Tag Manager ausgeführt, aber er hat noch keine Daten an Google Analytics abgefeuert. Dies ist erkennbar, dass in der Vorschau unter „Tags fired on this Event“ kein Tag eingetragen ist.

3. Ereignis im Tag Manager definieren

Damit nun ein Ereignis an Google Analytics übermittelt wird. Müssen wir einen neuen Tag erstellen. Dazu wechseln wir in die Tag-Übersicht und erstellen einen neuen Tag.

Der Namen des Tags kann frei gewählt werden. Ich empfehle jedoch, immer zu Beginn des Namens das Tool zu nennen, an welches die Daten übermittelt werden. Ich nenne den neuen Tag „Google Analytics – externe Links“.

Als Tag-Typ wähle ich wie bereits im ersten Tutorial „Universal Analytics“ aus. Nun muss wiederum die Analytics ID von Google eingetragen werden. Da wir jedoch im ersten Tutorial bereits eine Variable mit der ID erstellt haben, kann mittels Klick auf das Symbol rechts die Variable „Google Analytics ID“ ausgewählt werden.

Als Tracking-Typ nehmen wir nicht Seitenaufrufe, da wir ja ein Ereignis, also einen Klick messen wollen. Dazu im Dropdown „Ereignis“ auswählen.

Nun öffnen sich weitere Werte, welche eingetragen werden müssen. Wer sich bereits besser mit Google Analytics auskennt, kennt wahrscheinlich die Werte. Es sind die Werte, welche in Google Analytics unter „Ereignise“ aufgeführt werden. Wer bis anhin einzelne Ereignisse auf der Website erfassen wollte, musste jeweils pro Link oder Download-Datei die Werte mitliefern. Diese sehen so aus: <a href=“/downloads/whitepapers/pdf-beispiel.pdf“ onClick=_gaq.push([‚_trackEvent‘, ‚Whitepaper‘, ‚Download‘, ‚PDF-Beispiel‘, 8, true]);“
target=“_blank“>PDF-Beispiel</a>. Dabei wird mit onClick „_trackEvent“ die Kategorie, die Aktion, das Label sowie einen zugewiesenen Wert an Google Analytics übermittelt.

Mit dem Tag Manager können wir dies enorm vereinfachen.

In meinem Beispiel habe ich als Kategorie „externe Links“ eingetragen. Als Aktion möchte ich die angeklickte URL {{Click URL}} ausgeben und im Label den Text, welcher zwischen den <a href>  und </a> steht. Selbstverständlich können hier auch andere Varianten gewählt werden. Wer beispielsweise auswerten möchte, auf welcher Seite welche externen Links angeklickt wurden, kann in der Aktion {{Path URL}} und im Label {{Click URL}} eintragen.

Nun haben wir im Tag beschrieben, was der Tag Manager mit den Werten machen muss. Er muss also die Daten an Google Analytics (Universal Tracking) als Ereignis mit den Werten Kategorie, Aktion und Label senden.

4. Trigger dem Tag zuweisen

Im vorherigen Schritt haben wir definiert, was der Tag Manager an Google Analytics senden soll. Jetzt definieren wir noch, wann er die Daten an Google Analytics senden soll.

Dazu klicken wir im Feld „Trigger“ wiederum auf das Icon. Nun erscheinen unsere definierten Trigger. Unter anderem der erstellte Trigger „externe Links“.

Nun klicken wir oben rechts auf den Button „Speichern“ um unser Tag im Workspace zu sichern.

5. Tag prüfen und veröffentlichen

Als letzter Schritt, oder einer der letzten Schritte empfehle ich Euch, den Tag immer im Vorschaumodus zu überprüfen. Dazu aktiviert ihr im Dropdown unterhalb von „Veröffentlichen“ die Vorschau und öffnet Eure Website in einem neuen Tab.

Ihr könnt nun auf Eurer Website einen internen Link anklicken. Damit ihr den Vorschaumodus optimal nutzen könnt, klickt jeweils im Chrome Browser die CMD-taste während dem Klick. So öffnet sich die angeklickte URL in einem neuen Tab und ihr könnt Euer Tag besser prüfen.
Wenn ich nun in der Vorschau einen internen Link anklicke, so sehe ich, dass das Tag „Google Analytics – externe Links“ nichts gemeldet hat. Wenn ich jedoch einen externen Link anklicke, so ist der Tag aktiviert.

Bei Klick auf einen internen Link:

Klick auf einen externen Link:

Wir sehen, der Tag arbeitet korrekt. Nun kannst du zurück zum Tag Manager und den Tag sowie den Trigger mittels Klick auf „Veröffentlichen“ live stellen. Dabei kannst du wiederum eine Bezeichnung der Version und eine Beschreibung eintragen, damit du später besser nachvollziehen kannst, was du jeweils geändert hast.

Wenn du nun zu Google Analytics wechselt und dort die Real-Time Reports (Echtzeit)  aufrufst, siehst du unter Events (Ereignisse) die Link-Klicks auf die externen Seiten.

Solltest du Fragen zu diesem Tutorial oder dem Google Tag Manager haben, so schreib es in die Kommentare.

Share me....Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestBuffer this pageShare on TumblrEmail this to someone

2 Kommentare Tutorial: Klicks in Google Analytics erfassen

  1. Meti

    Guten Tag Herr Besmer

    Ich habe tausende Anleitungen im Netz für das Tracken von externen Links durchgelesen und ausprobiert. Ausser Ihrem Tutorial hat kein einziges funktioniert.

    Dafür danke ich Ihnen herzlichst.

    Freundliche Grüsse
    M. Memedi

    Reply

Kommentiere den Beitrag