DigitalWatchBlog

Digital Marketing

Digital Marketing Weekly #35

Der Sommer kehrt uns langsam den Rücken und gibt dem Herbst den Platz frei. Das heisst, neben kühleren Temperaturen kommen auch die grössten (und umsatzstärksten) Feiertage auf uns zu – Weihnachten. Im ersten Digital Marketing Weekly zeige ich 5 Remarketing Strategien für das Weihnachtsgeschäft, was Content-Personalisierung ist, weshalb du deine Seite auf HTTPS umstellen musst und vieles mehr.

5 Remarkting Strategien

Wer sich bereits jetzt im Weihnachtsgeschäft in eine gute Position bringen will, für den hat [Search Engine Watch] fünf Remarketing Strategien für einen besseren Erfolg am Weihnachtsgeschäft zusammengestellt.

Content-Personalisierung

Und wenn dank den Remarketing Strategien die Nutzer erstmal in deinem Shop sind. Kannst du dein Warenangebot präsentieren. Damit sich die Nutzer auch verstanden und möglichst gut abgeholt fühlen, möchten diese möglichst individuelle Inhalte vorfinden, um das Gefühl zu haben, du hättest ihre Bedürfnisse verstanden. Im Tante Emma Laden um die Ecke funktioniert das meist einwandfrei. Doch wie kann dieses Bedürfnis im E-Commerce gedeckt werden? Im [RYTE Magazin] wird aufgezeigt, was Content-Personalisierung ist und welche Typen von Content-Personalisierung es gibt.

Google & HTTPS – Was jetzt zu tun ist

Schon seit mehreren Jahren wird durch Google und SEO-Experten gepredigt, dass die HTTPS-Variante einer Website bevorzugt indexiert wird. Nun hat Google über die Google Search Console Warn-Email versendet. In der Email steht, dass Google unter Chrome eine Sicherheitswarnung einblendet, wenn ein Nutzer die Website besucht. Was jetzt zu tun ist und wie du deine Seite auf HTTPS umstellst, steht ausführlich im [RYTE Magazin] beschrieben.

 

Wöchentlich die Digital Marketing Weekly im Posteingang –
jetzt abonnieren

Instagram Stories kommen auf den Desktop

Mehr als 250 Millionen Nutzer verzeichnet Instagram Stories täglich. Und das sind 80 Millionen mehr als bei Snapchat. Damit nun auch in Zukunft ein rasantes Wachstum der Instagram Stories gewährleistet werden kann, kommen die Stories gemäss [TechCrunch] auf den Desktop. Das Roll-Out hat bereits begonnen und wird in wenigen Wochen abgeschlossen sein.

Snapchats Selbstbuchungs-Tool – So sieht es aus

Stil und heimlich hat Snapchat in dieser Woche das Selbstbuchungs-Tool für Advertising-Kunden in Deutschland geöffnet. Dass heisst, dass nun jeder mit einer Kreditkarte selbst Snap-Ads produzieren und buchen kann. Die Kollegen der [Online Marketing Rockstars] haben sich das Tool angeschaut und zeigen, wie es aussieht und was es kann.

AI-Kundendienst ist die Zukunft

AI, also künstliche Intelligenz verändert bereits heute unser Leben. Und wird dies in Zukunft noch viel mehr tun. Ob selbstfahrende Autos oder autonome Lieferdienste – AI wird unsere Zukunft verändern. Im Blog von [Forrester] zeigt die Autorin auf, dass dank AI künftig auch der Kundendienst und Kundenservice optimiert werden kann. Stell dir vor, du kommunizierst mit einer Maschine, die deine Bedürfnisse, deine Möglichkeiten und voraussichtlich deine Wünsche bestens kennt. Diese „Maschine“ kann dich besser beraten als die beste Beraten in einem Geschäft. Dies führt zu höheren Conversions und somit zu mehr Umsatz.

Marketing with a Heart of Data

Wer kennt es nicht. Wir haben eine Vielzahl von Daten vor uns und müssen eine Entscheidung treffen. Instinktiv hättest du die aber anders entschieden, als es die Daten beschreiben. Was nun? Wird du deinem Instinkt folgen oder auf die Daten vertrauen. Econsultancy und Google Analytics haben gemeinsam eine grosse Umfrage bei Top-Unternehmen, datengetriebenen Dienstleistern und Entscheidungsträgern durchgeführt und sind auf interessante Resultate gestossen. Einen Auszug aus dem Bericht sowie die Möglichkeit zum Download des Berichts hast du auf dem [Google Analytics Blog].

Verifizierte WhatsApp Konten

Das Dilemma von WhatsApp ist uns bekannt. Der Dienst ist der grösste Messaging-Dienst der Welt, und trotzdem hat er es noch nicht geschafft, eine rentables Geschäftsmodell zu implementieren. Doch jetzt geht WhatsApp einen neuen Weg. Bereits heute gibt es einige wenige Unternehmen, die einen verifizierten WhatsApp Account haben. Die sei gemäss [TechCrunch] ein Pilot, wie ein Sprecher von WhatsApp bestätigt. Was es mit den verifizierten Accounts auf sich hat, weiss man aktuell noch nicht. Es wird jedoch vermutet, dass Unternehmen die Möglichkeit bekommen, WhatsApp als Business-Service wie Kundendienst, Verkaufskanal oder sogar Werbekanal zu nutzen.

Walmart und Google gehen eine Voice-Assisted Partnerschaft ein

Google Home ist bereits seit einigen Woche in den USA auf dem Markt und auch in Deutschland ist nun Google Home erhältlich. Google Home konkurrenziert direkt mit Amazones Echo und weiteren sprachgesteuerten Diensten. Nun ist Google eine Partnerschaft mit WalMart eingegangen. So werden die hunderttausende von Produkten über den spachgesteuerten Dienst bestellbar sein. Auch wird die Mitlgiedergebühr von 95$ für Google Express gestrichen. So kann der Nutzer in der USA beliebig oft über Google Home, das Web oder Mobile Artikel bestellen und sich liefern lassen. Im Blog von [Forrester] wird detailliert über die Partnerschaft und deren Schwierigkeiten eingegangen.

Vier Faktoren, die den Erfolg von Emails beeinflussen können

Im Beitrag von [Econsultancy] werden vier Faktoren beleuchtet, die den Erfolg von Emails erhöhen können. Neben der Länge des Betreffs sind auch die Möglichkeit der Personalisierung, also die Integration des Namens im Betreff. Oder auch die Verwendung von Emojis im Betreff steigern die Öffnungsrate. Die Erkenntnisse basieren auf der Analyse des Yes Lifecycle Marketings.

Share me....Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestBuffer this pageShare on TumblrEmail this to someone

Kommentiere den Beitrag