DigitalWatchBlog

Digital Marketing

Digital Marketing Weekly #36

Künstliche Intelligenz für den Kampagnenerfolg

Künstliche Intelligenz wird nicht nur bei selbstfahrenden Autos angewendet. Auch in anderen Bereichen ist die künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch. So gibt es bereits heute Tools, welche die Arbeit von uns Digital Marketing Managern vereinfacht. Im [Digitalwatchblog] werden fünf Tools vorgestellt, welche Dank künstlicher Intelligenz den Kampagnenerfolg von Facebook Werbeanzeigen steigern können. Das Tool Trapica kann nicht nur die Anzeigen mittels Budget, Gebot und Split-Tests optimieren. Nein, es optimiert sogar die Zielgruppe innerhalb von Facebook, Twitter und LinkedIn. Ausgefeilte Algorithmen machen es möglich. So werden innerhalb von kurzer Zeit mehr Berechnungen durchgeführt, als wir in einer Arbeitswoche schaffen könnten.

Viele der Tools habe eine kostenlose Grundversion zum Testen. Sobald man jedoch umfangreichere Funktionen haben möchte, muss man entsprechend tief in die Taschen greifen. Aber bei grossen Kampagnen fallen die Tool-Kosten nicht ins Gewicht.

Wie vertrauenswürdig ist die Google Attribution?

Performanceorientierte Werbetreibende kennen sicherlich die Attributionsmodelle von Google und anderen Anbietern. Das Problem dieser Modelle ist, dass diese von einem Unternehmen entwickelt wurden, welches natürlich möchte, dass die eigenen Werbemöglichkeiten gegenüber der Konkurrenz am besten abschneiden. Und so ist auch das Modell in Google Analytics und Google AdWords aufgebaut.

Nun hat Google mit Google Attribution ein neues Tool auf den Market gebracht, dass genau dieses Problem des Modell lösen und eine neutrale Sichtweise einnehmen soll.

Im Beitrag von [Search Engine Land] geht der Autor auf diese Frage ein und beschreibt Resultate aus den ersten Tests mit Google Attribution.

Mobile & Desktop SEO – Unterschiedliche Resultate, unterschiedliche Content Strategien

Bei Google zählt “mobile first”. Doch was bedeutet dies für uns Digital Marketer? Mitte 2016 hat Google angekündigt, für die mobile Suche einen eigenen Index mit eigenem Algorithmus zu lancieren. Und mit dieser Ankündigung hiess es von allen Seiten, dass nun eine Website klar mobile tauglich sein muss. Doch die Interpretation bezüglich “mobile tauglich” und “mobile first” gehen in der Branche weit auseinander.

Jim Yu, der Gründer von Bright Edge, zeigt im Blog von [Search Engine Land], dass es nicht nur reicht, eine mobile taugliche Website zu haben – auch die Content Strategie muss mobile tauglich sein.

LinkedIn lanciert ein Audience Netzwerk

Ich selbst bin momentan nicht ein grosser fan von den Werbemöglichkeiten auf LinkedIn. Die Anzeigen performen meist schlechter als auf anderen Plattformen wie Facebook und Twitter. Doch die Selektionskriterien von LinkedIn sind höchst interessant.

Nun hat LinkedIn das Audience Netzwerk lanciert, mit dem Werbetreibende aus LinkedIn heraus mit den Selektionskriterien von LinkedIn auf zehntausenden von Websites Anzeigen schalten können.

Gemäss [TechCrunch] sind die ersten Tests mit Pilotkunden äusserst erfolgreich.

Instagram testet die Funktion, Stories in Facebook zu teilen

Facebook hat in diesem Jahr die eigene Version von Stories in der App hinzugefügt. Jedoch ist diese Funktion bis jetzt nicht so angenommen worden, wie bei Instagram. Mit dem Cross-Posting von Instagram Stories in Facebook könnte das Unternehmen dem Problem entgegenwirken.

Im Beitrag von [TechCrunch] zeigt der Autor Matt Navarra, wie das bei ihm in der App aussieht.

Und sollte die Funktion wirklich eingeführt werden, dass ist dies ein weiterer Grund, dass Unternehmen auf die Instagram Stories setzten sollten. Und Snapchat wird weiter an Marktanteilen verlieren.

YouTube Kids ist kostenlos in Deutschland und Österreich nutzbar

In den USA hat Google Youtube Kids schon 2015 vorgestellt, seitdem ist der Dienst in 37 weiteren Ländern ausgerollt worden. Zwei Jahre nach dem US-Start sind nun Deutschland und Österreich an der Reihe.

Bei Youtube Kids handelt es sich um eine kostenlose App für Android und iOS, in der kindgerechte und familienfreundliche Inhalte zur Verfügung gestellt werden. Auf diesem Wege erhalten Eltern die Möglichkeit, Filme, Serien und mehr für ihre Kinder individuell anpassen und kontrollieren zu können.

Im Artikel bei [t3n] werden die Möglichkeiten und Funktionen gut beschrieben.

Der globale Digital Marketing Gap

Im Beitrag von [Forrester] zeigt der Autor auf, wie sich das digitale Marketing in den nächsten zwei drei Jahren verändern wird und mit welchen Herausforderungen wir zu kämpfen haben.

Achtung Spoiler: Die Welt wird dank den Smartphone noch mobiler und wir Menschen werden künftig immer mehr Dinge mit dem Smartphone erledigen.

Sechs Sekunden Spots im TV?

Was im Internet, insbesondere auf YouTube, Facebook und Co. üblich ist, plant nun der US-Sender Fox auch im TV – sechs Sekunden TV-Spots.

Wie es dazu kam und was nun für Werber die künftigen Herausforderungen sein werden kannst du im Beitrag von [Econsultancy] nachlesen.

Inhalte für Voice-Search optimieren

Voice-Search ist die Zukunft der Suche im Netz. Dies wurde bereits an mehreren Konferenzen und Podiumsdiskussionen von Experten bescheinigt. Doch die Herausforderung ist, dass die eigenen Inhalte bei Voice-Search zum Zug kommen, da es schlussendlich nur noch ein Suchresultat gibt und nicht wie heute bei Google tausende von Resultaten.

Im Beitrag von [Search Engine Watch] wird aufgezeigt, wie die Website Snippets für die Voice-Search optimiert werden können. Und vor allem, weshalb diese optimiert werden müssen.

Weitere Neuigkeiten

  • Das Google Data Studio bietet nun neue Connectoren an, um noch einfacher Daten von Drittplattformen zu integrieren [Marketing Land]
  • Wie du das perfekte automatisierte System für dein Content Marketing baust [Jeffbullas Blog]
  • 5 Facebook Tipps zur Steigerung des Engagements [Marketing Land]
  • 7 Möglichkeiten, die Performance der Bestätigungs-Emails zu steigern [SocialMedia Today]
Share me....Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestBuffer this pageShare on TumblrEmail this to someone

Kommentiere den Beitrag