Digital Marketing Weekly #41

Mit Snapchat kann nun auch nach Bewertungen von Restaurants und Reisetipps gesucht werden

Mit der Funktion Kontextskizzen ermöglicht es Snapchat, Informationen zu einem bestimmten Restaurant oder Unternehmen in den Snaps darzustellen. Sobald ein Snap erstellt und eine Location erwähnt wird, werden die Kontextskizzen verfügbar.
Die Informationen werden von einer Reihe von Partnern wie foursquare, Uber, Lyft, TripAdvisor, etc. bereitgestellt.
Nicht alle Dienste und Informationen werden für jeden Standort gleichzeitig angezeigt, aber Snap sagt, dass die Idee darin besteht, einen personalisierten Feed zu erstellen, der für das relevant ist, was jeder Benutzer zu der Zeit benötigen könnte.

Wie das aussieht und was Snap damit vor hat kannst du bei [Mashable] nachlesen.

 

AdWords Script sind jetzt in der neuen AdWords-Oberfläche verfügbar

Nach der Umstellung der Benutzeroberfläche von AdWords auf das neue Erscheinungsbild, sind die AdWords-Scripts aus dem Menu verschwunden. Wer regelmässig mit Scripts arbeitet, musste dabei immer wieder auf die alte Ansicht wechseln, um seine Scripts zu bearbeiten und optimieren.

Der Menupunkt der Scripts wird nun wieder angezeigt, aber auch beim layout hat sich einiges getan. So werden bis zu 500 Script-Protokolle pro Seite angezeigt, welche nach Datum gefiltern werden könne. Auch ist ersichtlich, zu welcher Uhrzeit bzw. Zeitpunkt ein Script ausgeführt wird. Weitere Angaben wie, wer das Script hinzugefügt hat, oder ein Filter nach Name und Ersteller dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Meldung gefunden bei [Marketing Land].

Und hier noch eine Sammlung von 100 Google AdWords Scripts für den eigenen Einsatz. Ob nun das Biding auf Basis von Wetterdaten, saisonalen Eigenheiten oder eigenen Kennzaheln. Im Beitrag von [Koozai] findest du die umfassende Liste.

 

Was E-Mail-Marketer über iOS 11 wissen sollten

Der Kolumnist Kyle Henderick schreibt im Beitrag auf [Marketing Land] über die Änderungen der Darstellung von eMails auf iOS 11 und desen Auswirkungen auf die E-Mail-Marketer. Hier kurz die wichtigsten Änderungen:

  • Längerer Bildschirm für das iPhone 8 Plus und iPhone X
  • Die Breite bleibt jedoch identisch zu iOS10
  • Verbesserte Display-Auflösung
  • Neue Apple-Mail-Benutzeroberfläche, die nun acht statt bisher sieben Emails anzeigt.

Die Details zu den einzelnen Punkten und weitere Inputs findest du im Beitrag auf [Marketing Land].

 

Twitter wird in naher Zukunft ein Lesezeichen-Tool starten

Twitter ist weiterhin unter Druck. Die Akzeptanz der Plattform nimmt stetig ab und  die Nutzer werden noch inaktiver als früher. Doch ein Vorteil hat Twitter gegenüber anderen Plattformen – die Aktualität der News. Auch das Weekly wird zu einem Teil mit Hilfe von Twitter kuratiert. So speichere ich interessante Artikel aus Twitter direkt in Evernote und schreibe dann auf Basis aller Sammlungen das Weekly.

Nun hat Twitter gemäss [TechCrunch] bestätigt, dass eine Lesezeichenfunktion gestartet werden soll. So können Tweets zum späteren lesen gespeichert und organisiert werden.
Die Gründe für die neue Funktion und wie diese entstanden ist wird im Beitrag auf [TechCrunch] ausführlich, natürlich mit vielen Tweets, beschrieben.

 

BuzzSumo ist neu Mitglied der Brandwatch-Familie

BuzzSumo ist ein Tool, mit desen Hilfe die Viralität und den Einfluss von Beiträgen gemessen werden kann. Es gehört zu den besten Produkte auf dem Markt für die Content-Marketing-Analyse und –Planung.

Brandwatch wird ein Teil der Buzzsumo Daten in Analytics einfliessen lassen und das bisher neuste Kind der Brandwatch-Familie, Audiences, weiter ausbauen.

Als grosser Fan von Brandwatch finde ich den Schritt sensationell. Dadurch macht es noch einfacher, aussagekräftige Daten zu generieren, auf gemeinsamer Basis zu modellieren und auszuwerten. Bis anhin habe ich beide Tools getrennt voneinander genutzt. Dadurch konnten die Zahlen beider Tool auf Basis der Datenherkunft und Qualität nicht eins zu eins gegenübergestellt werden. Mit dem Zusammenschluss sollte die Aussagekraft von Analysen aus meiner Sicht weiter steigen.

Meldung auf dem Blog von [Brandwatch] gefunden.

 

Google kauft Relay Media, um gewöhnliche Webseiten in AMP-Seiten umzuwandeln

AMP ist ein kollaboratives Projekt von Google, um die Ladezeiten für mobile Webseiten zu beschleunigen. Bis anhin nutze die Möglichkeit vor allem Newsseiten, da innerhalb von AMP-Seiten fast keine Funktionen möglich sind.

Relay Media hat dabei einen Konverter entwickelt, welcher Webseiten in AMP Seiten umwandeln kann. Google hat nun das Unternehmen komplett übernommen und wird die Technologie auf die Server von Google migrieren, jedoch als eigenständigen Service weiterführen.

Ganzer Artikel kann bei [TechCrunch] nachgelesen werden.

 

Hochwertige  Inhalte – Tipps aus Google eigenen Style Guides

Google betont immer wieder die Wichtigkeit von hochwertigen Inhalten. Trotzdem findet man in den Support-Communitys keine Hilfe, wie dies aus Sicht von Google zu erreichen ist.

Im September veröffentlichte Google vier internen Style Guides, welche für die Google Entwickler sind. Im Beitrag von [Search Engine Land] wurden diese vier Style Guides detailliert geprüft und so die wichtigsten Tipps aus den Guideslines aufgeführt, welche für die Erstellung von hochwertigen Inhalten relevant sind. Es gibt technische Anforderungen an die Inhalte, aber auch sehr viele inhaltliche Tipps für die Erstellung von Content. Die Style Guides sowie die Zusammenfassung der Style Guides sind bei [Search Engine Land] zu finden.

 

Weitere interessante Beiträge von dieser Woche

  • 4 (nicht so) normale Conversion-Elemente, die du möglicherweise missbrauchst [Search Engine Land]
  • Hört bitte auf von Mobile First zu sprechen [konversionsKraft]
  • Erfolgreicher Content Outreach durch die richtige Zielgruppenansprache [Ryte]
  • Die neusten Trends im Suchmaschinenmarketing [SmartInsights]
  • Influencer Relations: Was die Influencer-Analyse von SRF Data nicht zeigt [Farner Consulting]
Share me....Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestBuffer this pageShare on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.